--------------------------
Saalachtalerhöhenweg im Salzburgerland

Wandern in Leogang

Faszinierende Wanderrouten & romantische Berghütten

Die wunderschöne alpine Landschaft des Salzburger Landes lädt zum Spazieren gehen, Wandern, Bergsteigen und Klettern ein. Hier kommen Sie Schritt für Schritt der unberührten Natur näher.

Genießen Sie bei Ihrem Wanderurlaub in Leogang den Zauber der Berge mit eindrucksvollen Gipfeln, sanft geschwungenen Tälern, blühenden Wiesen und romantischen Almhütten. Ein umfangreiches Wander- und Wegenetz in Leogang umfasst mehr als 400 Kilometer und bietet Touren in allen Schwierigkeitsstufen. Von der einfachen Familienwanderung bis zum Gipfelsteig und zum alpinen Panoramaweg werden Sie je nach Anspruch fündig. Mit der Talstation der Asitzbahn, die sich nur wenige Schritte vom Hotel Riederalm befindet, haben Sie einen perfekten Einstieg in die alpine Bergwelt für Ihren Wanderurlaub in Salzburg.

Wandern in Leogang Saalfelden Umgebung der Riederalm
Lettlkaser-Wanderung in Saalfelden

Wanderwege & Bergbahnen

Wandern im Salzburger Land.

Unzählige Wanderwege für alle Ansprüche und Könnerstufen warten nur darauf, entdeckt zu werden. Bergbahnen bringen Sie komfortabel in die Höhen und zu faszinierenden Aussichtspunkten. Wir geben Ihnen gerne Informationen und Tipps für genussvolle Wanderrouten und aufregende Klettertouren.

Auch den beliebten Asitz können Sie in Leogang zu jeder Jahreszeiten genießen und entdecken.  Das Genießerhotel Riederalm befindet sich nämlich direkt neben dem Asitz in Leogang. In der schneefreien Zeit ist der Asitz ein wahrer Erlebnisberg für Mountainbiker und Downhiller, Wanderer und Familien, während er im Winter Teil einer grenzenlosen Pistengaudi im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn ist. Die massive und imposante Bergwelt in Leogang ist bekannt und faszinierend. Mittendrin thront der Asitz als Hausberg von Leogang und an dessem Fuße das Good Life Resort Riederalm - nur 30 Meter entfernt vom Einstieg in die Gondel.

Mehr Informationen

Sinnlehenalm

Sinnlehenalm

Die Wanderung zur Sinnlehenalm auf ca. 950 m Seehöhe ist mit ca, 1,5 Stunden und einer Länge von knapp 5 km auch für Familien mit Kindern perfekt geeignet. Los geht es direkt beim Hotel Riederalm zur Leoganger Ortsmitte, von wo der Aufstieg auf Waldwegen zur Alm startet. Unterwegs wird man für die Aufstiegsmühen mit herrlichen Ausblicken über das Leogangertal, die Steinberge und das Birnhorn belohnt. Auf der Hütte mit eigener Almwirtschaft angekommen, lassen Sie sich am besten mit einer Almjause verwöhnen. Für Interessierte gibt es eine Führung durch die eigene Almkäserei und jede Menge Käsespezialitäten zum Mitnehmen! Auf die Kids wartet ein Spielplatz und vor allem auch der hautnahe Kontakt zu den Almtieren. Wer nach der Rast noch weiterwandern möchte, kann zur Jausenstation Huggenberg und zur Sommerrodelbahn Biberg Saalfelden queren.

Sinnlehenalm | 4,9 km | 1 Stunde 25 min | 149 Höhenmeter

Lindlalm

Lindlalm

Die Wanderung auf die Lindlalm ist vor allem für Genuss-Wanderer sehr zu empfehlen, Denn die Lindlalm ist bekannt für Ihre selbstgemachten Schmankerl wie Brot, Würste, Grammelschmalz, Aufstriche, Knödel und "Almwuzl", wie hier der Kaiserschmarrn genannt wird. Die Lindlalm befindet sich auf einer Seehöhe von 1.500 m und ist von Leogang und dem Hotel Riederalm in etwa 2,5 – 3 Stunden erreichbar. Dabei sind in etwa 700 Höhenmeter zu erklimmen. Alternativ kann vom Parkplatz des Schaubergwerks im Leoganger Schwarzleotal eine kürzere Variante mit einer Gehzeit von nur etwa 60 min. gewählt werden. Die Route über den Saalachtaler Höhenweg benötigt in etwa eine Gezeit von 3,5 Stunden.

Lindlalm | 8,5 km | 2,5 - 3 Stunden | 650 Höhenmeter

Steinalm

Steinalm

Die leichte Wanderung zur Steinalm über Forstwege und Almböden ist vor allem für Familien und Genusswanderer besonders gut geeignet. Los geht es beim Parkplatz Bürgerau Saalfelden. Der erste Streckenabschnitt führt über einen schattigen Waldweg bergauf, der anschließend über Wiesen über einen Naturlehrpfad zur Steinalm führt. Von dort geht es zunächst weiter bergauf über einen schattigen Waldpfad, anschließend durch Wiesen bis zur Steinalm. Auf den Lehrtafeln sind sowohl die Lebensräume als auch die dort vorkommende Tier- und Pflanzenwelt beschrieben. Unterwegs kommt man am Kuhloch vorbei, einer erdgeschichtlich bedeutsamen Höhle. Angekommen auf der Steinalm, erwarten die Wanderer regionale, köstliche Schmankerl und die typischen Almtiere, inklusive Hühnern und Kaninchen.

Steinalm | 2,7 km | 1 Stunde 15 min | 420 Höhenmeter

Leo’s Spielewanderweg

Leo’s Spielewanderweg

Leos Spielewanderweg startet bei der Bergstation der Asitzbahn und ist, wie der Name schon sagt, ein toller Einstieg in die Bergwelt für Familien mit Kindern. Der Weg wartet mit vielen Stationen auf, die zum Klettern, Balancieren und Austoben einladen. Außerdem gibt's an jeder Station eine Quizfrage. Wer die Antwortkarte richtig und vollständig ausfüllt, erhält an der Kassa der Bergbahnen eine schöne Überraschung und nimmt an einem tollen Gewinnspiel teil.

Auch für die Großen wird viel geboten, denn die wunderschöne Rundwanderung begeistert nicht nur mit vielen tollen Aussichtspunkten, sondern auch mit herrlichen Gipfelgefühlen am Großen Asitz auf 1.914 Meter und mit eindrucksvollem Panorama am Sonnkogel. Der Spielewanderweg ist von Juli bis Anfang Oktober geöffnet.

An der Mittelstation der Asitzbahn gibt es außerdem im Sinne Park viel zu erleben und zu erspüren. Hier erfährt man detailliert, wie das Auge sieht, das Ohr hört, die Nase riecht, die Haut fühlt, die Hand begreift uvm. Außerdem warten Leos Wasserwelt mit begehbarem Wasserfall und integriertem Barfußweg sowie ein Kräuter- und Alpenpflanzenweg mit 80-100 Pflanzen auf interessierte Familien.

Leos Spielewanderweg | 4,9 km | 2 Stunden | 183 Höhenmeter

Saalachtaler Höhenweg & Sommerrodelbahn

Saalachtaler Höhenweg & Sommerrodelbahn

Dieser einzigartige Panoramaweg ist eine mittelschwere Ganztageswanderung mit naturbelassenem Hochmoor, der von Saalbach zum Spielbergtörl bis nach Saalfelden führt. In Saalbach fährt man mit der Kohlmaisbahn bis zur Bergstation, wo der Weg losgeht. Zu Beginn der Wanderung schlängelt sich der Weg bergab zur Bergstation des Panorama 6er. Weiter geht es, der Beschilderung dem schmalen Weg folgend, auf der rechten Seite des Bergkammes bis zur Grünen Böden Hütte. Nach einer ersten kleinen Pause führt die Wanderung bergauf zur Wildenkarhütte. Nun marschiert man am wunderschön gelegenen Speicherbecken entlang hinunter zur Seidlalm, ab hier ca. 15 min entlang der Forststrasse zum Asitz. Auf der Leoganger Seite angekommen, führt die Route zum Geierkogel und kurz danach zur gleichnamigen Unterstandshütte. Weiter geht es zum Biberg. Vorbei am Durchenkopf mit dem Berggasthof Biberg und Huggenberg kommt man zum Start der Rodelbahn bzw. Bergstation des Sesselliftes und kann somit bequem ins Tal abfahren.

Saalachtaler Höhenweg | 16,9 km | 6 Stunden 45 min | 556 Höhenmeter

Bergtouren & Almwanderungen in Leogang

Wir finden: Von den Bergen ging schon immer eine grenzenlose Faszination aus. Weil wir uns wünschen, dass auch Sie diese Faszination und Kraft der Pinzgauer Berge erleben, haben wir die schönsten Almwanderungen in und rund um Leogang zusammengeschrieben. Dabei gehen wir natürlich auf unterschiedliche Wandertypen ein. Die Wanderschuhe geschnürt, Proviant eingepackt und los kann's gehen! Für Auskünfte, Informationen und Tourentipps stehen wir Ihnen als Wanderberater immer gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Unterberghaus/Knappenstube

Unterberghaus/Knappenstube

Die Knappenstube „Unterberghaus“ ist Ausgangspunkt für die Führungen des Bergwerks und lädt nach dem Besuch zum Verweilen in gemütlichem Ambiente und bei herrlicher heimischer Küche ein. Auch einige sehr interessante Grubenkarten des Bergbaurevieres Schwarzleo sind hier zu sehen! Natürlich gibt es auch Souvenirs, die Sie sicher lang an den Besuch des Schaubergwerkes erinnern werden.
Seit dem 20-jährigen Bestehen des Schaubergwerkes im Jahr 2009 gibt es in unmittelbarer Nähe zur Knappenstube ein originalgetreu errichtetes Pochwerk, an welchem anschaulich demonstriert werden kann, wie schwer es für die Bergleute war, das Erz aus dem abgebauten Gestein zu gewinnen.
Im Winter ist zwar eine Besichtigung des Schaubergwerkes nicht möglich, es lohnt sich aber ein Spaziergang oder eine romantische Schlittenfahrt zur Knappenstube!

Gehzeit: ab dem Hotel - ca. 2,0 h

Tödlingalm

Tödlingalm

Auf dieser Wanderung erwartet den Wanderer eine aussichtsreiche Tour durch Wald und Wiesen hoch bis zur Tödlingalm. Die Tödlingalm auf 1.400 m Seehöhe ist über 200 Jahre alt und Teil der Griessner Almen. Auf der Tödlingalm werden Wanderer von den Milchkühen des Tödlingguts, die den Sommer hier oben verbringen, willkommen geheißen und können sich bei einem Glas frischer Milch, einer zünftigen Almjause und weiteren Getränken stärken. Wer noch nicht genug hat, wandert weiter bis zur bewirtschafteten Seealm, welche selbstgemachte Almprodukte und den Ausblick auf das Grießner Hochmoor bietet und erreicht nach 4:30 h Gehzeit wieder den Ausgangspunkt im Leoganger Ortsteil Grießen.

Gehzeit: ab dem Parkplatz beim Tödlinggut - ca. 1,5 Stunden | 1.400 m

Lettlkaser

Lettlkaser

Der Weg zur Lettlkaser Hütte geleitet den Wanderer in die eindrucksvolle Bergwelt der Leoganger Steinberge. Auf dieser abwechlsungsreichen Tour erwarten den Wanderer nicht nur wechselnde Landschaften, wie Wald oder saftige Almwiesen - mal wandert man auf breiten Wegen, mal auf einem wurzeldurchsetzten Waldweg, mal nur auf einem schmalen Steig.
Dabei bieten sich neben tollen Naturerlebnissen immer wieder beeindruckende Aussichten.
Der Lettlkaser empfängt den Wanderer nicht nur mit uriger Gemütlichkeit und herzhaften Speisen, sondern belohnt ihn mit einem grandiosen Ausblick auf die Leoganger Steinberge und das Saalfeldener Becken. 
Für geübte Bergwanderer besteht die Möglichkeit die Tour zu erweitern und über den Plattenkopf und die Hainfeldscharte zur Passauer Hütte zu gelangen.

Gehzeit: ab Leogang/Rosental - ca. 3,0 Stunden | 1.442 m

Alte Schmiede

Alte Schmiede

Magie der Nostalgie - Direkt bei der Bergstation der Leoganger Asitzbahn auf 1.760 m und gegenüber dem AsitzBräu, befindet sich das Museumrestaurant die Alte Schmiede. Historische Exponate und unzähliges Handwerkszeug verleihen den sechs Stuben urigen und einzigartigen Charme. Der Küchenchef zaubert mit seinem Team aus ausgewählten Naturprodukten heimische und internationale Köstlichkeiten.

Gehzeit: ab dem Hotel - ca. 4,0 Stunden (oder ganz bequem mit der Asitzbahn) | 1.760 m

Einsiedelei

Einsiedelei

Die Wanderung zur Einsiedelei ist eine eindrucksvolle Familientour, auf der es sich lohnt, beim Einsiedler eine kleine Verschnaufpause zu machen. Die Einsiedelei Saalfelden auf 1.006 m wurde im 17. Jahrhundert in den Felsen oberhalb des Schlosses Lichtenberg gebaut und verfügt zusätzlich über eine kleine Kapelle. Sie ist die letzte bewohnte Eremitage Europas. Einheimische und Besucher schätzen die Einsiedelei als Ort der Ruhe und als „Rastplatz der Seele“. Von der Einsiedelei aus kann man die wunderschöne Aussicht auf Saalfelden und die Berge, die sich wie Riesen um das ganze Tal erstrecken, genießen.

Gehzeit: ab dem Parkplatz Bürgerau - ca. 30 Minuten | 1.006 m

Berggasthof Huggenberg

Berggasthof Huggenberg

Machen Sie mit Ihrer Familie doch einen Ausflug zum Familien-Paradies Huggenberg.  
Hier finden Sie Wanderwege in jeder Länge und in jedem Schwierigkeitsgrad. Gehen Sie mit Ihrer Familie zu Fuß in rund einer Stunde zum Huggenberg  und machen Sie rasten im Bergrestaurant Huggenberg. Hier finden Ihre Kinder einen vielfältigen Spielplatz und einen kleinen Stall, den "Gut Huggenberg".  Danach fahren Sie per Sommerrodelbahn ins Tal - ein gelungener Tag für die ganze Familie.

Gehzeit: ab dem Parkplatz beim Sessellift - ca. 1,0 h (man kann aber einen Teil der Strecke auch mit dem Auto verkürzen) | 1.120 m

Örgenbauernalm

Örgenbauernalm

Für Wanderer, die statt vieler Höhenmeter lieber die Ruhe und das Ursprüngliche schätzen, ist die Örgenbauernalm das ideale Ziel. Die urige Hütte, die mit herzhaften, selbstgemachten Schmankerln und Liebe zum Detail besticht, verwöhnt mit tollem Ausblick auf das Tal und die umliegenden Berge. Der Aufstieg ist einfach und auch für Ungeübte leicht zu schaffen, dennoch fühlt man sich weit weg vom Alltag und kann hier oben wunderbar abschalten.

Gehzeit: ab Saalfelden/Harham - ca. 1,5 Stunden | 1.330 m

Berggasthof Biberg

Berggasthof Biberg

Der Berggasthof Biberg ist im Sommer wie im Winter ein beliebtes Ausflugsziel im Salzburger Land. Den Hausberg der Saalfeldner durchziehen viele Wege und auch eine Sommerrodelbahn führt vom Berg ins Tal. Ein möglicher Zustieg - neben der bequemen Variante mit dem Sessellift - ist die Forststraße über den Steinbruch und die Huggenbergalm hinauf zum Berggasthof Biberg auf 1.443 m. 
Den Abstieg kann man verkürzen, in dem man bis zur Huggenbergalm und zur Bergstation des Sesselliftes wandert und von dort mit der Sommerrodelbahn ins Tal rauscht.

Gehzeit: ab dem Parkplatz beim Sessellift - ca. 2,5 Stunden (oder bequem ca. die erste Hälfte mit  dem Sessellift bis zur Huggenbergalm) | 1.443 m

Peter-Wiechenthaler-Hütte

Peter-Wiechenthaler-Hütte

Aussichtsreiche Wanderung für geübte Wanderer mit schönem Wegverlauf und Kombinationsmöglichkeit weiter zur Steinalm und zur Einsiedelei.
Die Wanderung zur Peter-Wiechenthaler-Hütte ist bei Gästen und Einheimischen gleichermaßen beliebt. Die Hütte, welche hoch oben über Saalfelden am Fuße des Persailhorns thront, bietet nicht nur je nach gewünschtem Schwierigkeitsgrad eine Vielzahl an Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Hütten und Wegen, sie empfängt Wanderer auch mit traumhaftem Panorama und herzhaften Gerichten.

Gehzeit: ab dem Parkplatz Bachwinkl - ca. 2,5 Stunden | 1.752 m


Weiterführende
Themen

Unsere Sommer-Angebote

Mountain Range
Saalfelden Leogang
The Epic Bikepark Leogang
Saalbach
Geniesser Hotels & Restaurants
JRE Jeunes Restaurateurs
Tripadvisor Travelers Choice
Holiday Check 2023
Holiday Check Special Award 2021
Leading SPA Resorts
Relax Guide
Mountainbike-Hotel
Escapio
made with passion by GO.WEST GO.WEST Communications GmbH Logo